Ein Installateur beherrscht sein Handwerk

In verschiedenen gewerblichen Bereichen und in privaten Haushalten ist der Installateur ein unverzichtbarer Profi

Es gibt viele Gelegenheiten, in denen die Installateure ihr fachliches Können und ihren Erfahrungsschatz einbringen können. Die meisten Menschen begegnen Installateuren dann, wenn es darum geht, Reparaturen vorzunehmen und ein Haus zu bauen. In diesen Fällen werden die Installateure vielseitig gefordert.

Installateur ist eine Berufsbezeichnung
Hinter dem Begriff des Installateurs verbirgt sich ein Arbeitsfeld, das hauptsächlich mit dem Einbau von Funktionselementen unterschiedlichster Art zusammenhängt. Das beutet, dass Installateure in ihrem Handwerk an Systemen arbeiten, die in der Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik angesiedelt sind. Eine weitläufig gängige Benennung ist daher Gas-, Heizungs- und Wasserinstallateur. Ein Beispiel ist die Firma Bgas aus Wien (www.bgas-notdienst-wien.at) Nach der erfolgreichen Beendigung der dreijährigen Ausbildung bezeichnen sich die Facharbeiter oder Facharbeiterinnen als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Frauen üben diesen Beruf eher selten aus.

Troststrasse 89 Badezimmerumbau0047Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche eines Installateurs im Einzelnen
Je nachdem, in welcher Branche ein Installateurbetrieb angesiedelt ist, erfüllen die Installateure unterschiedliche Aufgaben. Dazu gehören zum Beispiel Maßnahmen für die Errichtung und die Inbetriebnahme von Solaranlagen sowie von Wärmepumpen. Erweitert werden diese Angebote durch das Neugestalten und das Sanieren von Sanitäreinrichtungen wie Bädern sowie durch den Einbau von Gas- und Ölheizungsanlagen. Die Profis sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es um das Erledigen von Reparaturen im Rahmen diverser Dienstleistungen für den Kunden. Diese greifen unter anderem in Notfällen. Weitere Spezialgebiete der Installateure sind die Wartung der Warmwasser- und Heizgeräte sowie die Instandhaltung von Heizungen.

Installateurfirmen bieten ein differentes Portfolio an
Die gelernten Installateure können entweder selbstständig sein und eine eigene Firma gründen, oder in einem dementsprechenden Handwerksbetrieb eine Anstellung finden. Darüber hinaus gibt es für die Installateure die Möglichkeit, in einem Großunternehmen mitzuarbeiten. Dazu gehören die Installationsfirmen, die eine versorgungstechnische Funktion erfüllen und die Betriebe, die sich auf den Heizungs- und Klimaanlagen spezialisiert haben.

Interessante und abwechslungsreiche Aufträge warten auf die Installateure
Um einen gewissen Überblick zu erhalten, lassen sich die Tätigkeiten eines Installateurs in Handwerksarbeiten wie das Montieren, das Installieren oder Einbauen, das Verlegen von Rohrleitungen sowie die Kundenberatung einteilen. Die Mitarbeiter stimmen ihre Vorgehensweisen mit anderen Gewerken ab, sodass Hand in Hand mit Maurern, Trockenbauern und Zimmerleuten gearbeitet werden kann.
Bei einzelnen Aufträgen wie beim Verlegen von Gas- oder Wasserrohren muss der Installateur geschickt sein im Umgang mit manuellen und maschinellen Werkzeugen. Die unterschiedlichsten Arbeitsmittel werden eingesetzt, um zu feilen, zu entgraten, zu biegen und zu schrauben. Auch mit Verbrauchsmitteln wie Klebstoffen, Isoliermaterialien und Dichtsubstanzen und Teilen wie Schellen und Muffen kann der Installateur umgehen.

Das Installieren ist der wichtigste Part
Sie können die Installateure rufen, wenn es Probleme mit Badewannen, Duschen oder Heizelementen gibt, falls diese Ausstattungen nicht richtig funktionieren. Neben der Behebung von Defekten kann der Einbau derartiger Ausrüstungen bereits im Rohbau von den Installateuren erledigt werden. In Abhängigkeit vom Umfang des Auftrages sind die Fachleute einzeln oder im Team vor Ort. Ein Installateur ist beratend tätig und gibt Auskünfte über herkömmliche Systeme und über Neuheiten. Das betrifft sowohl die Gas-, Wärme- und Wasserversorgung als auch die Nutzung von Heizungsanlagen, die auf regenerativen Energien basieren.